Magnetresonanztomographie (MRT) 3.0 Tesla

MRT_3_TeslaDas erste 3 Tesla MRT bei niedergelassenen Ärzten in Köln bietet Ihnen, liebe Patienten, nun eine noch deutlich höhere diagnostische Qualität mit exzellenter Bildschärfe und einem herausragenden Patientenkomfort (größere Magnetöffnung als herkömmliche Geräte). Es setzt hier neue Maßstäbe in der ambulanten Radiologischen Diagnostik.

 

 

Neue Maßstäbe in der Radiologischen Diagnostik in Köln:


Der Fortschritt der Technik - auch  im medizinischen Bereich - schreitet fort und wir schreiten mit. Die Gemeinschaftspraxis NURAMED hat einen neuen Magnetresonanztomographen bzw. Kerspintomographen am Standort CITY in der KLINIK am RING installiert.

Dieses neue MRT repräsentiert den letzten Stand der Technik in der radiologischen Diagnostik. Unsere Praxis hat sich für ein Gerät der Firma Siemens entschieden, das  MAGNETOM VERIO. Es zeichnet sich durch einen besonders starken Magneten (3Tesla), eine mit 70cm Durchmesser deutlich größere Weite und eine mit 173cm sehr kurze Bauform aus.  Darüber hinaus verfügt dieses MRT-System über eine besonders effiziente Aufzeichnungs- und  Datenverarbeitungstechnologie. In der Summe resultiert eine exzellente Bildschärfe, höchste diagnostische Qualität bei herausragendem Patientenkomfort.

 

MRT_3_Tesla_Pic_2Die Bauweise erleichtert insbesondere Patienten mit „Angst vor Enge“ (Klaustrophopie) und auch etwas „kräftigeren Menschen“ die Untersuchung. Die neuen Techniken erlauben z.B. besondere Formen der Diagnostik im Gehirn, verbessern aber auch die Darstellungsmöglichkeiten bei speziellen orthopädischen Frage-stellungen, was für uns am Standort KLINIK am RING mit einer großen, operativ tätigen orthopädischen Praxis von besonderer Bedeutung ist.

 

Die Ankunft:

Die Installation eines derartigen Gerätes, zusätzlich zum bewährten MAGNETOM SYMPHONIE QUANTUM, setzt natürlich entsprechende bauliche Veränderungen voraus, mit deren Umsetzung wir im Dezember 2011 begonnen haben. An dieser Stelle sei ausdrücklich allen Patientinnen und Patienten, den Kolleginnen, Kollegen und allen Mitarbeitern der KLINIK am RING gedankt, die die hierdurch entstehenden Unannehmlichkeiten stoisch und mit viel Geduld ertragen haben.

Die Einbringung des neuen MRTs in unsere Abteilung in der Klinik am Ring erfolgte am 21. 01. 2012 und war mit einem erheblichem Aufwand verbunden. Eine Großkran war hierzu erforderlich, ebenso die Tätigkeit eines Expertenteams der Firma Siemens, der Klimatechnik, der Hersteller der erforderlichen  Abschirmung, der Trockenbauer und der Elektrotechnik. Die Inbetriebnahme wird ca. um den 13. Februar erfolgen.

Wir freuen uns, unseren Patienten weiterhin optimale technische Voraussetzungen in der Diagnostik anbieten zu können. Denn  „Vor die Therapie hat der liebe Gott die Diagnose gestellt!“ so heißt es in einem oft zitierten Bonmots.